AEG T65280AC Wäschetrockner

AEG T65280AC Wäschetrockner reparieren

Geräte wie der AEG T65280AC Wäschetrockner gehen immer dann kaputt, wenn man sie am nötigsten braucht. Wie auch hier. Alle Leinen sind voll und die Waschmaschine ist voller Trocknerwäsche.

Der Wäschetrockner arbeitet mit 230V Wechselspannung. Dies ist lebensgefährlich! Arbeiten dürfen nur im spannungslosen Zustand durchgeführt werden.

Bestandsaufname AEG T65280AC Wäschetrockner

Vermutlich dreht sich die Trommel nicht mehr. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Die wahrscheinlichste ist, dass der Antriebsriemen gerissen ist. Um das zu überprüfen muss als erstes der Deckel ab.

Diese Anleitung bezieht sich auf den AEG T65280AC. Sie passt aber prinzipiell auch bei anderen Wäschetrocknern.

Als erstes müssen einige Schrauben rausgedreht werden. Die grün markierten gehören zum Deckel und die roten zu den Seitenwänden.

Um den Deckel abnehmen zu könne, muss vorne noch eine Schraube entfernt werden.

Unter dem Deckel verstecken sich noch weitere Schrauben der Seitenwände. Wenn die alle draußen sind, hat man Zugriff auf alle Teile des Antriebs.

Wie vermutet hat der Antriebsriemen seinen Geist aufgegeben.

Einen neuen Riemen gibt es zum Beispiel bei ersatzteilshop.de zu kaufen. Vor der Bestellung sollte man genau die Angaben der Seite mit dem Typenschild vergleichen.

Wäschetrockner auseinander bauen

Der neue Riemen muss um die Trommel gelegt werden. Das ist gar nicht so leicht, da sie vorne und hinten mit dem Trockne verbunden ist. Der einfachste Weg ist die Rückwand wegzuklappen. Dazu müssen alle störenden Verbindungen zwischen Trockner und Rückwand gelöst werden.

Die erste Verbindung ist der Schlauch für das Kondenswasser. Oben lässt er sich einfach abschrauben.

In der Mitte ist er auch an der Rückwand befestigt, auch das muss abgeschraubt werden.

Auch die Netzleitung muss abgezogen werden.

Im unteren Teil des Trockners gibt es noch eine Steckverbindung. Diese wird auch gelöst.

Die Art der Verbindungen variiert bei verschiedenen Trocknern, Aber das Prinzip ist das gleiche. Alles zwischen Trockner und Rückwand muss gelöst werden.

Jetzt kann man die Schrauben der Rückwand entfernen. Beim AEG T65280AC sind das 12 Stück. Man sollte sich merken, welche Schraube wo hingehört, da sie unterschiedlich sind. Am einfachsten mach man ein Foto.

Neuen Riemen einbauen beim AEG T65280AC

Wenn die Rückwand locker ist, kann sie weggeklappt werden. Dabei sollte man vorsichtig sein und genau prüfen, ob man alle Schrauben und Verbindungen erwischt hat.

Hier sieht man den Spalt zwischen Trommel und Rückwand. Es gibt genügend Platz um den neuen Riemen aufzuziehen.

Bevor man den Riemen verbaut, sollte man ihn mit dem alten vergleichen. Sie sollten die gleiche Länge und Breite haben.

Der neue Riemen sitzt wieder. Die Rückwand kann wieder montiert werden und die Verbindungen werden wieder hergestellt.

Man sollte sich jetzt auch vergewissern, dass sich die Trommel gut bewegen lässt. Wenn nicht muss die Ursache gefunden und beseitigt werden.

Motor ausbauen

Bei manchen Wäschetrocknern, kann der Antriebsriemen einfach auf die Motorwelle aufgelegt werden. Nicht so beim AEG T65280AC. Hier befindet sich auf der Motorwelle noch ein Schaufelrad für das Gebläse des Trockners. Das bedeutet, der Motor muss auch ausgebaut werden, um mit dem Riemen vorbei zu kommen.

Links und rechts vom Motor befinden sich die Abdeckungen der Schaufelräder. Diese werden durch drei Schrauben gehalten. Es laufen auch Kabel durch ein paar Haltenasen. Am besten man nimmt die Kabel da raus. Der Steckverbinder wird auch getrennt.

Für den späteren Zusammenbau ist auch hier ein Foto nützlich.

Als nächstes werden die beiden weißen Halterungen links und rechte vom Motor abgeschraubt. Auch die Spannfeder wird ausgehängt.

Anschließend kann der Motor entnommen werden. Hier sieht man noch die Reste vom alten Riemen und ein paar Flusen. Die werden mit einem Staubsauger entfernt.

Der Riemen wird über das Schaufelrad gezogen. Das ist etwas knapp und man sollte hier keine Gewalt anwenden.

Der Motor wird wieder eingebaut. Jetzt sollte man auch die Freigängigkeit von Motor und Spannrolle prüfen.

Die Achse der Spannrolle hat eine Nut. Hier gehört ein Sprengring rein. Dieser Ring hat bei mir gefehlt. Das hat dazu geführt, dass sich die Spannrolle zu stark bewegt hat und sich irgendwann verklemmte. Sie ist dann durch die Reibung des Riemens geschmolzen und ich habe eine neue Rolle gebraucht. Der Sprengring sollte also auf jeden Fall verbaut werden. Wendy beschreibt das gleiche unten in den Kommentaren.

Fazit

Als letztes wird die Feder eingehängt und der Riemen gespannt.

Hier sieht man die Riemenführung im Detail. Der Antriebsriemen sollte so auf der Achse laufen, dass er mittig auf der Rolle sitzt und diese links und rechts noch ein bisschen Platz zum „Wandern“ hat.

Der erste Test ist, die Trommel von Hand zu drehen.Der Riemen sollte nach ein paar Umdrehungen in der richtigen Position sein. Diese kann man gut auf der Trommel erkennen, der alte Riemen hat hier Spuren hinterlassen.

Ich würde den Trockner erst ein paar Minuten ohne Seitenwand betreiben und schauen, ob alles sauber läuft. Es darf sich nichts verklemmen oder reiben. In keinen Fall darf man in diesem Zustand in die Maschine greifen oder sie unbeaufsichtigt betreiben.

Die Reparatur ist etwas aufwändiger. Ich habe etwa 1,5h benötigt. Aber es wäre eine Sünde, wenn man den Trockner entsorgt hätte. Die Materialkosten sind mit etwa 25€ auch sehr überschaubar.

Kommentare

24 Antworten zu „AEG T65280AC Wäschetrockner reparieren“

  1. Avatar
    Christian Tobolski

    Super Anleitung, habe heute den Antriebsriemen gewechselt und siehe da der Trockner läuft wieder. Er ist zwar etwas lauter, aber vielleicht gibt sich dass, sobald er mal Betriebstemperatur gesehen hat.

    1. Hallo Christian,

      lauter sollte der Trockner eigentlich nicht sein. Vielleicht solltest Du schauen, woher das Geräusch kommt.

      Grüße
      Norman

  2. Hallo Christian,

    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und die sehr hilfreichen Fotos!

    Ich habe heute in 2,5 Stunden den Riemen gewechselt und wäre ohne die Anleitung aufgeschmissen gewesen!

    Vielen, vielen Dank!!!

    Freundliche Grüße aus dem Münsterland
    Markus

    1. Hi Markus,

      Glückwunsch zur gelungenen Reparatur.

      Grüße Norman

  3. Avatar
    olaf weis

    Moin Norman,

    ich habe die Reperatur auch durch geführt Trockner läuft wieder,nur leider heißt er nicht mehr.
    Hast du eine Idee woran das liegen kann.
    Gruß Olaf

    1. Hallo Olaf,

      wenn die Heizung vorher funktioniert hat, hast du wahrscheinlich einen Stecker nicht wieder gesteckt oder ein Kabel abgerissen.

      Grüße Norman

  4. Avatar
    Klaus Melzer

    Hallo Norman, danke für die gute Anleitung. Habe den Riemen eingebaut und Trommel dreht wieder. Auch bei mir ist der Trockner etwas lauter und ich bekomme die Fehlermeldung E32. Die Verkabelung habe ich überprüft, daran sollte es nicht liegen. Könnte es mit den Lüftungsrädern zusammenhängen, im Gehäuse ist ja ein Sensor verbaut.

    1. Hallo Klaus,

      ich denke nicht, dass der Fehler E32 vom Motor kommt. Der Motor ist ziemlich „dumm“. Er hat keinen Sensor. Für ihn gibt es nur an und aus.
      Eine kurze Suche im Internet hat ergeben, dass der Fehler E32 auf einen defekten Restfeuchtesensor hindeutet. Eventuell hast Du bei der Reparatur das Kabel diese Sensors abgerissen oder eingeklemmt. Oder etwas stimmt mit den Kontakten an der Trommel nicht.

      Du bist jetzt schon der zweite, der schreibt, dass der Trockner nach der Reparatur lauter ist. Eventuell ist der Riemen etwas rauer und muss noch einlaufen oder Du hast etwas falsch zusammengebaut und etwas schleift. Das solltest Du eventuell noch mal kontrollieren, am besten bei geöffneter Maschine. Du kannst den Motor auch von Hand drehen und kontrollieren, ob etwas schleift.

      Grüße
      Norman

      1. Avatar
        Klaus Melzer

        Habe den Trockner nochmals geöffnet und die Sensoren etwas gereinigt. Danach in Betrieb genommen und bekomme keine Fehlermeldung mehr. Das schleifende Geräusch liegt an den Filzdichtungen an der Antriebswelle des Lüfterrads. Ist inzwischen auch wieder besser geworden.
        Danke nochmals für die gute Anleitung.

        1. Hallo Klaus,

          das ist schön zu lesen. Danke für die Rückmeldung.

          Grüße Norman

  5. Super Anleitung vielen Dank. Habe heute den Riemen und die Spannrolle in ca. 2h getauscht.

  6. Avatar
    Bernd Rahmig

    Wunderbare Anleitung – passt auch beim Modell T71275AC von AEG (Lavamat).
    In 1,5 Stunden erledigt – mit Motorausbau – läuft wieder tadellos. Danke

    1. Das ist sehr gut, danke. War deine Spannrolle auch so verschmolzen?

      Danke für die tolle Anleitung, ich habe schon alle Teile bestellt. Kannte das Problem aber schon.

      Bei mir verläuft der Riemen jedoch anders, kann es sein, dass die Rolle den so sehr abgenutzt hat bzw. anders herum? Die Rolle ist an der linken Seite (nicht Motorseite) angeschmolzen.

      1. Hallo Wendy,

        die Spannrolle solltest du auch austauschen. Schmelzen darf da nichts. Das kann natürlich der Grund sein, warum der Riemen kaputt gegangen ist.
        Auf der Achse der Spannrolle sitzt so ein kleiner Sprengring. Er verhindert, dass die Rolle von der Achse rutscht. Dieser hat bei mir gefehlt. Ich habe dann einfach einen passenden Sprengring montiert.
        Die Rolle muss leicht laufen. Wenn das nicht der Fall ist, solltest du die Achse überprüfen. Nicht dass es hier Riefen gibt. Auch etwas Fett wirkt da Wunder.

        Viel Erfolg
        Grüße Norman

        1. Danke Norman, das wäre meine nächste Frage gewesen. Bei mir ist auch kein Sprengring, aber eine Nut in der Achse. Ich habe nun auch gerade einen geholt. Der Riemen ist tatsächlich noch ganz, aber die Rolle geschmolzen, aufgrund des fehlenden Ringes.

          Nun läuft alles. Ich danke dir!

          1. Hallo Wendy,

            danke für deine Antwort. Ich dachte, dass das bei meinem Trockner ein Montagefehler war. Aber wenn du das gleiche schreibst, scheint der fehlende Sprengring normal zu sein. Ich hab es oben im Artikel ergänzt.

            Grüße Norman

  7. Avatar
    Hubmer Reinhart

    Die Beschreibung ist toll, wollte fragen bei meinem AEG Wärmepumpentrockner der 8000er Serie habe ich das Gerät von extrem vielen Flusen im Innenraum gereinigt, die Luftkanal (?) Plastik Rückwand mit 12 Schrauben wo ich die Dichtung wieder einsetzen soll, aber wo? Die Dichtung ist eine Runddichtung mit 2 m muss ich die auf die Kante kleben, damit der Deckel die Dichtung hält ? Sorry, Danke wenn du eine Idee hast, Grüße aus Tirol Familie Hubmer

    1. Hallo Reinhart,

      da hab ich echt keine Ahnung. War die vorher verklebt? Ansonsten wird es echt schwierig mit dem Einbau. Die fällt ja immer runter. Vielleicht kannst du ja mal nach einer Ersatzdichtung suchen und den Verkäufer fragen, wie die montiert wird.

      Viel Erfolg.
      Grüße Norman

  8. Eine super Anleitung.
    Meine Frau wollte die Maschine entsorgen, ich habe mich rangetraut und etwas 2 Stunden gebraucht um den Riemen zu erneuern. Der Riemen kostet bei Amazon 6,50 Euro.
    ich habe diese Seite eigentlich nur gefunden da ich eine kürzere Schraube „über hatte“. Hat sich dann auch gefunden, die einzige kürzere Schraube gehört hinter die Blende von vorne.
    Doof das man bei unserem Modell den Motor lösen muss. ich habe ihn nur links gelöst und den Riemen rum geführt, das Lüfterrad habe ich dabei drauf gelassen, das reicht vom Platz, nur die 2 Stecker und den Sensor muss man entfernen.

    1. Hallo Tom,

      vielen Dank für den Tipp. Ich hab damals den Motor komplett abgebaut, weil ich Angst hatte, dass das Lüfterrad bricht. Gut zu wissen, dass es auch so funktioniert.

      Grüße Norman

  9. Vielen Dank für die super Anleitung. Einfach top erklärt. Daumen hoch. Reine Arbeitszeit komplett ca. 4 Stunden.

    Grüße
    Danny

    1. Hi Danny,

      schön dass die Anleitung geholfen hat. Ein Trockner weniger im Elektroschrott.

      Grüße Norman

  10. Danke für die tolle Anleitung, war sehr hilfreich.

    Liebe Grüße aus Wien.

    1. Hallo Martin,

      danke für deinen Kommentar :-)

      Viele Grüße nach Wien
      Norman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert